Änderung der Ordergröße

Der Drawdown bei simplytrade hält an. Der März läuft wirklich grottenschlecht. Hat uns der 1.3. noch ein schönes Plus gebracht, ging es in den restlichen Tagen nur seitwärts und abwärts. Wer sich den Chart des DAX anschaut weiß warum. Die Volatilität ist extrem niedrig und die tägliche Handelsspanne an fast allen Tagen sehr klein. Und wenn es mal größere Ausschläge gibt, dann kippt die Tendenz des Tages und die Position wird ausgestoppt.

 

Ich bin echt froh, dass ich den Protection Modus eingeführt habe. Dieser hilft derzeit extrem, den Schaden auf ein Minimum zu begrenzen. Da die Verlustpunkte im Dax sich nahezu täglich erhöhen, reagiert der Protection Modus und verringert die Ordergröße. Die Original-Verlustpunke sind dabei ausschlagend dafür, wie sich die Ordergröße verringert. Je mehr Verlustpunkte angesammelt werden, desto kleiner wird der Einsatz. Aktuell wird nur noch mit 12,5% der Originalgröße gehandelt. Verlieren wir weitere 25 Punkte wird die Ordergröße nochmal halbiert. Dann wird bei weiteren jeweils 50 Verlustpunkten halbiert.

 

Wir sind nun tatsächlich in einem Extrembereich angekommen, an dem es keine andere Möglichkeit mehr gibt, als auf die Bremse zu treten. Damit kommt das System zwar nahezu zum Stillstand, was aber bedeutet, dass die Follower nur noch minimale Verluste zu befürchten haben. Wenn sich dann (hoffentlich bald) wieder Gewinne ansammeln, geht es umgekehrt wieder genauso zunächst vorsichtig mit der Ordergröße nach oben und mit zunehmenden Gewinnen wird dann das System auch genauso wieder Fahrt aufnehmen. Dafür ist allerdings ein Börsenumfeld mit mehr Dynamik notwendig.