und wieder zurück

Die letzte Woche war zum Abhaken. An zwei Tagen kamen jeweils zwei Trades zustande und alle wurden mit einem Minus abgeschlossen. Zwei Mal wurden die Positionen sogar ausgestoppt. Insgesamt wurden von sechs Trades fünf mit einem Verlust beendet. Damit wurde das Depot auf den Stand von Mitte Juli zurück geworfen. So schnell kann es also gehen, selbst wenn mit Risikobegrenzung und kleinem Einsatz gehandelt wird. Mit einem höheren Einsatz, also ohne Protection Modus, wäre so eine Woche zwar auch noch keine Katastrophe, aber die Volatilität im Depot wäre deutlich höher und die Verluste wären deutlich schmerzhafter. So ist es halt "nur" eine ziemlich zähe Angelegenheit und die Geduld wird weiter auf die Probe gestellt.

 

Was in letzter Zeit auch ärgerlich war, ist dass einige Trades zu einem deutlich schlechteren Kurs eingestoppt wurden als der, zu dem das Stoppbuy platziert war. Solche Phasen gab es in der Vergangenheit immer wieder und es bleibt zu hoffen, dass sich auch dieses Mal die entgangenen Gewinnpunkte wieder einigermaßen ausgleichen. Ist dem nicht so, muss diese Slippage noch zusätzlich im Depot aufgeholt werden. Es kann also durchaus sein, dass irgendwann, in hoffentlich nicht mehr allzu ferner Zukunft, ein neuer Höchststand bei den Gewinnpunkten erreicht wird, das Echtgeld-Depot aber noch ein gutes Stück davon entfernt ist.