Plus im Juli

Im Juli hat sich die Stabilisierung im Drawdown fortgesetzt. Somit konnte nach dem Juni auch im Juli wieder ein weiteres Plus verbucht werden. Nachdem das System weiterhin im Protection-Modus läuft, ist im Depot aber nur wenig Bewegung zu verzeichnen. Insgesamt verläuft das Trading derzeit relativ ruhig. So können wir mal einen Blick auf die Performance bei ayondo werfen.

 

Bis zum Hoch der Liveperformance von 70% fehlen noch einige Punkte. Aktuell stehen wir bei 53%. Es kann also noch eine Weile dauern, bis diese wieder aufgeholt sind. In den letzten drei Monaten hat das System bei ayondo gut 6% verloren, auf Jahresbasis knapp 13% Zuwachs erzielt, ein solides Ergebnis also. Insgesamt sind das alles sehr moderate Schwankungen, die keinen Grund zur Nervosität bieten. Durch den Protection-Modus ist die Gefahr, schneller größerer Verluste eingedämmt, es dauert aber auch länger bis sich das System wieder da heraus gearbeitet hat. Aktuell sind es rund 300 Punkte die aufgeholt werden müssen, damit wieder mehr Dynamik entsteht, Aber es fehlen auch nur 200 Verlustpunkte, dann würde die Ordergröße weiter reduziert werden. So gesehen stehen wir also zwischen zwei interessanten Szenarien.

 

Insgesamt haben die letzten Wochen gezeigt, dass die Systematik des Systems nach wie vor funktioniert und wenn dieser lange Drawdown überwunden wird, können auch wieder alte Höhen erreicht werden. Wann es aber so weit sein wird, kann nicht prognostiziert werden, denn es werden ja keine persönlichen Entscheidungen getroffen. Alle Trades werden von der öffentlich bekannten Strategie vorgegeben und diese beruht auf der Wahrscheinlichkeit der letzten 18 Jahre.