wilde Fahrt

Was für eine turbulente Situation: Anfang der Woche standen wir noch kurz vor einem neuen Allzeithoch und jetzt kratzen wir schon wieder am unteren Rand des Drawdowns. Aber es war von Anfang an klar, dass simplytrade auch erheblichen Schwankungen unterliegen kann. Zu diesem Zweck wurden alle Parameter im Buch und die komplette Backtesthistorie auf dieser Seite veröffentlicht. Sicher würden sich alle wünschen, dass es jahrelang einfach so weiter geht, wie in den ersten 15 Monaten, seit simplytrade bei ayondo öffentlich gehandelt wird. Aber eine Drawdownphase wie diese gab es nicht nur einmal. Was die Ausprägung angeht, steht dieser Drawdown aktuell auf Platz 3 und was die Dauer betrifft auf Platz 9 in der Backtesthistorie. Was die prozentuale Spannbreite angeht, kann es durchaus sein, dass hier bald eine neue Tiefstmarke erreicht wird. Hinsichtlich der Dauer fehlen aber nach 51 Tagen noch fast 300 Tage bis zu einem neuen "Rekord". Aber es wurde von Anfang immer wieder betont, dass es auch bei simplytrade, genauso wie an der Börse und bei anderen Systemen, immer zu einer Situation kommen kann, die es so noch nie vorher gab.

 

Ähnlich wie im Zeitraum September 2010 bis August 2011 wird nun also viel Geduld und vor allem Disziplin verlangt. Das einzige was zugesagt werden kann ist, dass das System weiterhin konsequent umgesetzt wird. Ein Einfluss auf die Entwicklung der Performance wird nicht manuell genommen. Das wäre gefährlich. So lange wir nicht in Richtung 25%-Drawdown gehen, wird es keine Worst-Case-Aktivitäten, die in jedem Fall eine Reduzierung der Ordergröße bedeuten würden, geben. Sicher könnte man während des Tages zur Zeit schöne Gewinne mitnehmen und Verluste vermeiden. Aber so ist das System nicht ausgelegt und daran wird auch jetzt nicht herumgeschraubt. Wenn es so einfach wäre, dann gäbe es sicher jemand, der auf Dauer ganz weit mit vorne in der Performance-Liste bei ayondo stehen würde. Es gibt durchaus Trader, die die aktuelle Börsensituation besser nutzen können, aber offenbar gibt es bei anderen Systemen und Ansätzen dann wieder in anderen Zeiten Probleme. Aber warten wir vielleicht mal ein, zwei Jahre ab, wer dann die Ranglisten bei ayondo anführt. Es ist so gesehen auf jeden Fall ein spannender Wettbewerb.

 

Wie schnell es in die eine oder andere Richtung gehen kann, haben wir bei vielen Tradern ja inzwischen gesehen. Die Frage ist, ob man bei simplytrade gerade wirklich nur schwarz sehen muss, wie das viele machen, die mir täglich schreiben. Es kann ganz schnell wieder nach oben gehen, aber wie angeführt kann auch etwas eintreten, was es so noch nie gab, im Positiven wie im Negativen. Es wird hier nur die Wahrscheinlichkeit gehandelt, die keine Garantie für die Zukunft ist.