Zwischenfazit Live-Depots

Nach etwas mehr als vier Monaten kristallisiert sich heraus, dass es mit dem Ansatz bei den Live-Depots simplyrisk und simplynew besonders knifflig ist, ein erfolgreiches Trader-Team zusammen zu stellen.

 

Die Trader bei simplyrisk sind, wie der Name schon sagt, vor allem auf Grund ihrer Kennzahlen im Trader-Ranking als sehr spekulativ einzustufen. In diesem Depot sind nach vier Monaten bereits fünf von sechs Tradern regelrecht abgeschmiert. Nur halo84 sticht hier positiv hervor, wobei dieser nach der Neubewertung letzte Woche auch nicht mehr als extrem riskant eingestuft werden kann. Von den anderen Tradern, die im Ranking mit dem Status 'risk' eingestuft sind, verbleiben kaum welche, bei denen sich ein Engagement aufdrängt. Der Aufwand, noch weitere weniger bekannte Trader zu finden, die vielleicht über einige Wochen einen guten Lauf haben und damit einen hohen Performancebeitrag leisten könnten, ist zu groß und wohl eher ein Glücksspiel. Doch Glück sollte beim Social Trading eher keine Rolle spielen. Damit kann das Experiment, ein Depot mit riskanten Tradern aufzubauen, als gescheitert betrachtet werden. Das Depot wird deshalb aufgelöst, der Trader halo84 wird in ein anderes Depot übernommen.

 

Ebenfalls einen größeren Schatten wirft das Depot simplynew. Anfangs erfreulich gestartet muss nun festgestellt werden, dass es durchaus schwierig ist, Trader, die noch keine ausreichend lange Historie vorzuweisen haben, auf Grund deren Angaben oder  ihrer, zwangsläufig im kurzfristigen Zeitraum ermittelten Kennzahlen, als aussichtsreich zu bewerten. Nach dem Motto 'hinterher sind wir schlauer' ist es offensichtlich alles andere als einfach, auf Dauer ein erfolgreiches Portfolio mit Neulingen zu führen. Somit wird die Ausrichtung des Depots nach nun vier Monaten als nicht fundiert genug eingestuft und es wird deshalb ebenfalls aufgelöst. Die profitablen Trader werden in andere Depots übernommen.

 

Das Minus im Depot simplystar muss dagegen differenzierter betrachtet werden, da die Traderauswahl fundiert erfolgt. Hier besteht durchaus die Möglichkeit, Trader wie Patternicus und MrDachs auch antizyklisch zu bewerten, die jeweils im Drawdown aufgenommen wurden. Das Abwärtspotential sollte hier jeweils begrenzt sein. Es ist aber in jedem Fall Geduld notwendig.

 

Eine Sammlung der unterschiedlichsten Trader ist im Depot simplymix zu finden. Auch bei den Tradern, die in dieses Depot aufgenommen werden, sollte das Abwärtsrisiko begrenzt sein, auch wenn nicht alle Qualitätskriterien erfüllt werden und ein im Vergleich größeres Restrisiko besteht. Eine interessante Rendite wird hier unter einer größeren Schwankungsbreite angestrebt. Die bisherige Volatilität sowie die aktuelle Aufwärtstendenz des Depots bestätigen die Strategie in den ersten vier Monaten.

 

Auch die bisherige Entwicklung des Depots simplycare bestätigt die angestrebte Ausrichtung. Hier wird auf Dauer eine geringe Schwankungsbreite mit moderater positiver Depotentwicklung erwartet. Die Performance-Charts der drei Trader unterstreichen die Richtigkeit der Auswahl. Eine extrem niedrige Volatilität im Depot der Trader ist ein wichtiges Kriterium für die Aufnahme in dieses Portfolio.

 

Insgesamt lässt sich nun nach vier Monaten feststellen, dass ohne eine möglichst fundierte Risikobewertung der Trader kein Depot zusammengestellt werden sollte. Zwei der fünf gestarteten Depots werden deshalb aufgelöst und stattdessen ein weiteres Qualitäts-Portfolio mit dem Titel simplybest an den Start gehen (Info hierzu folgt).