Aufholjagd gestoppt

Bis zur Wochenmitte sah es so aus, als könnte das Ende dieses Drawdowns erreicht werden. Aber mit dem Handel am Feiertag und dem für viele freien sonnigen Freitag bekam die Hoffnung erst mal wieder einen Dämpfer. Gleich drei mal innerhalb von zwei Tagen wurden die Position ausgestoppt. So etwas gibt es höchst selten. Dennoch muss man akzeptieren, dass auch das zum Regelwerk des Systems gehört. 

 

Dieser Drawdown reiht sich immer mehr in die Spitzenpositionen der Historie ein und liegt, was die Dauer betrifft, aktuell auf dem 10. Rang. Aber es fehlt nach wie vor nicht viel bis zu einem neuen Allzeithoch im Depot. Aktuell konsolidiert der DAX nach dem letzen Abwärtstrend und so etwas kann wiederum dauern. In einer solchen Phase ist dann meist nicht viel zu holen. Doch wenn es dann zum nächsten Ausbruch kommt, kann dieser wieder ganz schnell ganz viele Gewinnpunkte bringen. Wann das sein wird weiß aber niemand, vielleicht erst in einigen Tagen, vielleicht aber auch schon am Montag. Die Glaskugel gibt darüber keine Auskunft.