Depotüberblick

Die Seite mit der Depotübersicht ist mittlerweile eine der Seiten mit den meisten Klicks auf dieser Homepage. Damit ist klar zu erkennen, dass es die Besucher dieser Website durchaus spannend finden, wie ein Social Trading-Depot zusammengesetzt werden könnte und wie sich das entwickelt. Und dass sich hierbei tolle Gewinne und größere Enttäuschungen die Klinke in die Hand geben, ist sehr transparent zu erkennen. Man muss bei so etwas aber auch bedenken, dass ein Zeitraum von einem Quartal, seit dem es diese Depots nun gibt, letztendlich nur eine bedingte Aussagekraft für die Zukunft hat. Dennoch ist es auch für mich spannend zu sehen, bei wem sich das investierte Kapital und damit Vertrauen auszahlt und wo nicht. So etwas zu verfolgen und die Traderentwicklung täglich in einer hinter den Depots stehenden Tabelle zu protokollieren fördert mitunter ganz interessante Erkenntnisse zu Tage.

 

So ist zum Beispiel aktuell an der Entwicklung des Depots simplyrisk zu erkennen, dass eine größere Diversifikation durch mehrere Trader nicht unbedingt mehr Stabilität bedeutet. Denn in der vergangenen Woche schmierte das Depot etwas ab, weil nicht nur der bisherige Spitzenreiter halo84 etwas Federn lassen musste, sondern der Neuzugang Sentio leider einen schlechten Start erwischte und damit die Abwärtstendenz verstärkte, anstatt diese abzufedern. Der seit vier Wochen anhaltende leichte Aufwärtstrend bei McDaxi konnte daran auch nichts ändern.

 

Auch im Depot simplycare konnte der letzte Neuzugang Markert noch keine Impulse setzen und liegt leicht im Minus. Insgesamt tendiert das Depot nach dem leichten Abwärtstrend nun seitwärts. Nach den anfänglichen, für so ein Depot doch größeren Schwankungen, bewegt sich alles nun wie beabsichtigt in ruhigerem Fahrwasser. Um die sehr defensive Ausrichtung dieses Depots zu erhalten, ist hier eine sehr selektive Traderauswahl äußerst wichtig.

 

Den größten Spielraum hinsichtlich der Traderauswahl gibt es im Depot simplymix. Hier können Trader aus allen Kategorien aufgenommen werden. Vor allem aber sollen sich darin die Kandidaten wieder finden, die auf Grund der Schwankungsbreite im mittleren Bereich liegen. Hier hat sich der Neuzugang von Volastrategie ausgezahlt, der aufgenommen wurde, um etwas mehr Stabilität hinein zu bringen. Zumindest für den Moment scheint sich das zu bestätigen, wobei es auch bei den anderen Tradern zu keinen weiteren Abstürzen mehr kam. Lediglich Patternicus schwächelte erneut.

 

Weiter klar negativ ist die Tendenz beim Depot simplystar, in dem sich die 'Flaggschiffe' von ayondo befinden. Hier hat Patternicus mit seinem Real Money Trader-Konto einen eher schlechten Lauf und mittlerweile die 10%-Minus-Marke erreicht. Gelingt ihm die Kehrtwende nicht, muss er leider auf Grund der Vorgaben das Depot verlassen. Nachdem nun durch den Drawdown auch simplytrader ein rotes Vorzeichen in der Quartalsperformances hat und auch MrDachs nicht voran kommt, hält der Sinkflug dieses Depot an. Das Depotminus von 10,2% ist enttäuschend, aber letztendlich ist auch hier weiter Geduld gefragt.

 

Mit am spannendsten ist es, das Depot simplynew zu steuern und zu verfolgen. Beim ayondo-Traderwettbewerb sind einige interessante neue Kandidaten ins Rennen gegangen, die sich so langsam in den Rankinglisten nach oben arbeiten. Die Nachhaltigkeit dieser Trader ist zwar zwangsläufig auf Grund der kurzen Karriere noch nicht erkennbar, aber es sind doch ein paar vielversprechende Ansätze sichtbar. Dabei geht es aber auf keinen Fall um diejenigen mit der höchsten Performance. Viel wichtiger ist, wie ein Trader agiert, ob eine Strategie dahinter steht und vor allem, mit welchem Risiko gehandelt wird. Das wichtigste Kriterium ist aber, wie der Trader in einer negativen Phase reagiert. Doch dazu ist die Historie bei den Neuen noch zu kurz. Dennoch lässt sich bereits erkennen, ob ein Trader versucht, nur Gewinntrades zu produzieren, was eher als riskant einzustufen ist, wenn dieser Wert bei über 90% liegt, oder ob die Möglichkeit von Verlusten Bestandteil des Tradingplans ist. Insgesamt tendiert das Depot weiter seitwärts, was auf jeden Fall schon mal die positive Risikoeinschätzung der Trader bestätigt. Da nun zwei Trader bereits länger als 6 Monate dabei sind, wird es hier in Kürze zu Depotveränderungen kommen.