weiter seitwärts

Mit dem DAX ging es im Januar deutlich abwärts. Auf Grund der zu großen Schwankungsbreite an der Börse und der oftmals sehr großen Gaps zu Börsenbeginn konnte simplytrade davon aber nicht profitieren. Immer wieder müssen die tagsüber aufgebauten Gewinne bis zum Handelsende wieder ganz oder teilweise abgegeben werden.

 

Die gute Nachricht ist allerdings, dass der Drawdown zwar schon länger dauert, inzwischen sind es 14 Börsentage, aber bis jetzt relativ moderat verläuft. Der größte Abstand zum letzten Allzeithoch beträgt 4,5%. Im Echtgelddepot bei ayondo beläuft sich das Minus nur auf 2% (hier wird mit knapp halbiertem Kapitaleinsatz gehandelt). Aktuell fehlt im Depot nur 1% bis zum nächsten Hoch. Angesichts der großen Volatilität im Dax präsentiert sich das System also sehr stabil.

 

Angesichts der großen vorbörslichen Kursschwankungen stellt sich immer wieder die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, um 9 Uhr erst einmal nicht einzusteigen und die weitere Tagesentwicklung abzuwarten. Bis jetzt hatte ich noch keine Zeit, die Gaps der Vergangenheit ausreichend zu analysieren. Was allerdings in diesem Depot nicht gemacht wird, ist zu einem späteren Zeitpunkt im Tagesverlauf einzusteigen. Das System soll so einfach wie im Buch beschrieben und damit für jeden nachvollziehbar bleiben. Aktivitäten intraday bleiben ausgeschlossen und diskretionäre Entscheidungen sind nicht Bestandteil dieses Handelsansatzes. Selbstverständlich kann es sein, dass das System irgendwann weiter optimiert wird. Dann allerdings nur, wenn die Parameter in das Gesamtkonzept passen, was bedeutet, dass diese neuen Parameter dann absolut unkompliziert in der Anwendung sein müssen. Eine ausreichend klare Verbesserung der Backtestperformance muss dafür dann auch die Grundlage sein. Da ich aber wie gesagt noch keine Zeit gefunden habe, diesbezüglich belastbare Tests durchzuführen, bleibt es bis auf Weiteres bei der aktuellen Version. Auch wenn die Gaps und damit vielleicht einhergehende Verluste ärgerlich sind, ist die Gesamtperformance des Systems nach wie vor sehr zufriedenstellend.