wie aus dem Lehrbuch

Beim DAX erfolgte am Freitag der immer irgendwann fällige Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung. Erfreulicherweise gab es dieses Mal kein Pullback, das die Position ausgestoppt hat. Somit hat das System die volle Punktzahl des DAX mitgenommen. Die Strategie beim Kapitalmanagement ist dabei voll aufgegangen. Durch die limitierte Erhöhung des Kapitalfaktors in einer Dradownphase katapultiert so ein Tagesgewinn den Track-Record immer wieder schnell auf ein neues Allzeithoch. Das ist der Erfolgsfaktor von simplytrade. Viele denken, dass die Erhöhung der Positionen nach einem Verlust selbstzerstörerisch ist. Das stimmt auch, wenn das Depotrisiko vorher schon ausgereizt wird. Wie diese Vorgehensweise aber bei simplytrade mit dem Risikomanagement in Einklang steht, wird in meinem Buch, das Ende Oktober erscheinen wird, detailliert beschrieben.

 

Die Arbeiten am Buch sind inzwischen weiter fortgeschritten. Auf der Seite simplytrade.de/buch wurde nun das vorläufige Cover und das Inhaltsverzeichnis veröffentlicht. Wer will kann sich hier schon mal einen Überblick über die Themen verschaffen. Den Titel des Buches habe ich nun mehr dem Inhalt angepasst. Da es um einen Teil erweitert wurde, in dem es speziell um Social Trading geht, bekommt das Buch nun den Titel "Trading und Social Trading - Ein lukrativer Nebenjob". Damit kommt zum Ausdruck, dass nicht nur dieses professionelle System problemlos nebenbei umgesetzt werden kann, sondern mit Social Trading insgesamt mit der richtigen Herangehensweise ein interessantes Zweiteinkommen möglich ist.

 

Zum Followerdepot: 

Der Erfolg von simplytrade ist auch einer der Gründe dafür, warum das Follower-Depot wieder Boden gut gemacht hat. Aber auch MrDachs zieht weiter seine erfolgreichen Bahnen und steht völlig zurecht an der Spitze der beliebtesten Top Trader bei ayondo. Auch bei Patternicus sieht es so aus, dass die Erholungsphase im Depot weiter geht. Dennoch ist das Depot immer noch weit weg von seinem Startgeld. Die herben Verluste der anfangs im Depot gefolgten spekulativen Tradern zeigen, wie schwer es ist, solche Verluste wieder aufzuholen.