1000 und Urlaub

Das simplytrader-Profil hat nach dem neuen Allzeithoch, dem Erreichen der höchsten Karrierestufe bei ayondo nun einen weiteren persönlichen Rekord erreicht. Seit gestern sind es über 1.000 Follower. Dass das System den letzten großen Drawdown so schnell überwunden hat ist ein Beweis dafür, dass die Strategie aufgeht und die Daten des Backtests auch in der Realität Bestand haben. Sicher könnte noch an der einen anderen Schraube gedreht werden und alles noch etwas optimiert werden. Aber ohne weitere Optimierungen ist das System, so wie es jetzt ist, sehr einfach umzusetzen und darum geht es erst einmal. Das soll aber nicht heißen, dass irgendwann hier nicht doch noch irgendwann eine Verbesserung durchgeführt wird. Aber wenn, dann nur mit Bedacht. Doch erst mal ist das noch kein Thema. Jetzt will ich erst einmal das Buch fertig stellen. Und hierfür will ich die nächsten zwei Wochen, in denen ich Urlaub mache, nutzen. In dieser Zeit wird das System weiter gehandelt, aber es wird voraussichtlich keine Aktualisierungen auf dieser Seite geben. Sorry und Danke für das Verständnis.


Doch wie immer an dieser Stelle noch ein Kommentar zum Follower-Depot. Die auf der Seite Follower-Live-Depot veröffentlichten Ergebnisse beziehen sich immer nur auf geschlossene Transaktionen der Trader. Dies führt dazu, dass bei manchen Tage- und Wochenlang keine Veränderungen zu sehen sind. Auf dieser Basis hat nun heute MrDachs seinen Vorsprung an der Spitze des Teams weiter ausgebaut. Auch Kingking konnte sich wieder etwas erholen. Allerdings hat dieser Trader nun leider seinen Karrierestatus verloren, weil die Drawdowngrenze von 25% knapp gerissen wurde. Es bleibt abzuwarten, wie der Trader nun reagiert. Ebenfalls diese Grenze unterschritten hat ein Trader, über den ich hier bereits geschrieben habe und den ich aus gutem Grund nicht in das Team aufgenommen habe. Dieser dient nun als weiteres Negativbeispiel. Die Rede ist von securo12. Mir waren die vielen Positionen in eine Richtung schon immer nicht ganz geheuer und ich konnte keine Strategie und kein Risikomanagement erkennen. Mit dem Absturz des DAX ist nun auch dieser Trader ohne Gegenmaßnahmen senkrecht abgestürzt. Deswegen ist es wichtig darauf zu achten, wie viele Positionen mit welchem Gesamtrisiko für das Depot bei einem Trader offen sind. Wird wie bei securo12 nur in eine Richtung spekuliert, und das mit mehreren Positionen gleichzeitig, ist äußerste Vorsicht geboten.


Damit verabschiede ich mich nun für die nächsten zwei Wochen und bedanke mich an dieser Stelle sehr für das Vertrauen.


Beste Grüße

Ingbert Maier