erfolgreicher Juli

Ein unter dem Strich positiver Monat geht zu Ende, trotz des verpassten Trades vom Montag auf den Followerkonten. Nach den Griechenlandturbulenzen Ende Juni war nun der teilweise Ausfall der Systeme bei ayondo das negative Highlight des Monats. Mal sehen was der August für Überraschungen bereit hält. Insgesamt bleibt die Erkenntnis, dass das System tatsächlich in der Realität bestehen kann. Ein Handelssystem in der Theorie zu entwickeln ist das eine, die Umsetzung in der Praxis ist etwas anderes. Auch das wird ein Schwerpunktthema in meinem Buch sein. Auf Grund der zahlreichen E-Mails, die ich in der abgelaufenen Woche zu beantworten hatte, lag mein Buchprojekt komplett auf Eis. Den Erscheinungstermin habe ich aber bereits letzte Woche auf Oktober verlegt.

 

Dem Follower-Depot hätte der entgangene Gewinn vom Montag sehr gut getan. Im Vergleich zum Ende Juni hat sich das Depot leicht verbessert. Dabei haben außer Kingking alle Signalgeber zugelegt, allen voran MrDachs, der nun auch in der Rangliste bei ayondo als beliebtester Signalgeber an der Spitze steht und HPMStefanRisse auf Platz zwei verdrängt hat. Da hier der Trader securo12 schon im Blog kommentiert wurde und ich auch schon Anfragen per E-Mail bekam, warum ich diesen Trader nicht in das Depot aufnehme, hier eine kurze Anmerkung dazu:


securo12 hat sich inzwischen auf Platz 4 vorgearbeitet. Nach wie vor kommt dieser Trader aber für das Follower-Depot hier nicht in Frage, da in der Strategie "null" eingetragen wurde. Auch wenn die Performance sehr gut aussieht, bleibt doch ein großes Fragezeichen hinter diesem Trader bezüglich der Einstellung zum Risiko- und Moneymanagement, wenn er mit Null Strategie agiert. Am Freitag Abend sind zum Beispiel insgesamt 10 Positionen offen, mit denen ausnahmslos auf steigende Indizes gesetzt wird. Das Risiko pro einzelnem Trade beträgt bis zu 9,2%. Sollte es zu einem starken plötzlichen Kursverfall kommen, werden die gesetzten Stopps kaum ausreichen, einen erheblichen Depotverlust zu verhindern. Bisher hat es der Trader offenbar geschafft, mit entsprechenden Positionen auszugleichen, doch das punktuelle Risiko wie diesen Freitag ist mir zu groß.