neuer Anlauf

Gleich drei Mal wurde das Stopploss in der letzten Woche im Depot systemkonform ausgelöst, weil ein Großteil der Bewegung an der Börse bereits vorbörslich stattfand. Damit sackte auch die Performance wieder auf einen Tiefstand in der aktuellen Drawdownphase (-3,8%) ab und das Depot nimmt einen neuen Anlauf für das nächste Allzeithoch. Bei der anhaltenden Seitwärtsbewegung des DAX ist aber nicht auszuschließen, dass dieser Anlauf noch etwas vergrößert wird, sprich der Drawdown noch ausgeweitet wird.

 

Bei zwei Trades musste bei Börseneröffnung ein erheblich abweichender Einstiegskurs im Vergleich zum offiziellen Eröffnungskurs realisiert werden. Durch die Anpassung des Stopploss und deren Auslösung wurde diese Slippage aber wieder ausgeglichen, so dass sich die Finanzierungskosten weiterhin in dem im Backtest ausgewiesenen Rahmen bewegen. Das Beispiel zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, die wenigen Regeln des Systems konsequent umzusetzen.

 

Im Follower-Depot macht sich natürlich auch der simplytrade-Drawdown bemerkbar. Insgesamt hat sich aber das Live-Depot wieder etwas erholt. Die Qualität der ausgewählten TopTrader stabilisiert die Depotentwicklung zunehmend. Bis auf Weiteres werden nur noch Trader im Depot aufgenommen, von denen bekannt ist oder zumindest glaubhaft angenommen werden kann, dass ein Money-und Risikomanagement existiert und angewendet wird. Trader, die hierzu keine Angaben im Traderprofil machen, werden nicht mehr in die engere Wahl kommen.