Risk-adjustet

Simplytrader hat bei ayondo nun den zweithöchsten Karrierestatus "Risk-adjustet" erreicht und gehört somit zu den Toptradern. Jetzt gilt es, bei einem maximalen Drawdown von 25% die Performance innerhalb von 180 Tagen um mindestens 3% zu erhöhen, um das höchste Karrierelevel zu erreichen. Das anvisierte Ziel liegt bei simplytrade langfristig zwar deutlich höher, dennoch kann bei einer sehr langen Drawdownphase zum falschen Zeitpunkt die nächste Karrierestufe auch verfehlt werden. Simplytrade ist schließlich kein System, das auf Quartals- oder Halbjahres-ergebnisse ausgerichtet ist.  


Zum aktuellen Stand: Neun Tage dauert die Drawdownphase nun, wobei am letzten Freitag ein neuer Tiefstand ausgebildet wurde. Mit einem Verlust von 5,4% vom Höchststand ist diese Phase aber noch weit entfernt von den Extrembereichen. Der DAX bewegt sich seitwärts, was im System immer wieder dazu führt, dass ein Kaufsignal ausgelöst wird, aber der Schwung nicht ausreicht, um im positiven Bereich abzuschließen. Ausgerechnet der einzige echte Ausbruch, der in der vergangenen Woche ein kleines Plus gebracht hätte, wurde aus technischen Gründen nicht systemkonform umgesetzt. Genau solche Tage sind es, die oftmals dazu führen, dass man die vom Herausgeber eines Börsendienstes ausgewiesene Performance persönlich nicht erreicht. Im Live-Depot sind solche ärgerlichen, aber manchmal leider unvermeidlichen Mistrades enthalten. Dieses Thema wird im Buch ausführlich behandelt, denn auch damit muss man im Trading mit einem Handelsplan umgehen können.