seitwärts

Leicht positiv aber insgesamt seitwärts entwickelte sich das Depot in der vergangenen Woche. Es gab zwei Tage ohne Aktivität, da die Schwankungsbreite des Vortages jeweils zu groß war. Am Donnerstag wurde im Zuge der Turbulenzen um den Schweizer Franken eine Short-Position eröffnet, die aber schnell dem Stopploss zum Opfer fiel, als die Börsianer den Schock verdaut hatten und den DAX auf neue Höchststände trieben. Die dabei ausgelöste Long-Position konnte die Verluste aus der Short-Position größtenteils wieder ausgleichen. Da in dieser Woche mit Kapitalfaktor 1 im Depot gehandelt wurde blieb die Volatilität im Depot erfreulicherweise weiterhin auf ausgesprochen niedrigem Niveau.