turbulenter Jahresauftakt

Mit zwei neuen Allzeithochs hat die erste Woche des Jahres einen fulminanten Start hingelegt. Allerdings mussten am Freitag wieder etliche Punkte abgegeben werden. Die Longsposition fiel dem Stopploss zum Opfer und die folgende Shortposition brachte noch mal einen Verlust. Da die Trades aber entsprechend der Systematik gelaufen sind ist das alles kein Grund zur Unruhe, sondern ein ganz normaler Vorgang. Aktuell läüft der DAX seitwärts, was tendenziell weniger Erfolg bringt. Am heutigen Montag kam kein Trade zustande, dies ist in Seitwärtsphasen oft die beste Alternative ist.